Montag, 10. März 2014

Robson - ein paar Überlegungen vorab

Noch immer ganz inspiriert vom Nähnerd-Frühstück habe ich mich heute weiter mit Robson beschäftigt. Da gab es zum einen die Frage: Welche Farbe soll er eigentlich haben? Uni, bunt? Geblümt? Ich habe alle möglichen Farben diesen Nachmittag prüfend an mich gehalten und mich dann für ein warmes Beige entschieden.

Langweilig? Ich weiß nicht. Ich hatte schon lange mit einem dunkelblau-geblümten Mantel geliebäugelt. Aber wenn ich mir schon so viel Arbeit mache - und laut Rezensionen in der Bloggersphäre sind die vielen Details durchaus aufwendig -, dann möchte ich möglichst lang von dem guten Stück etwas haben. Einen dunkelblauen oder schilfgrünen oder pinken oder geblümten Mantel kann ich mir ja immer noch machen, aber dieses Mal habe ich mich also für den Klassiker entschieden. Mit dunkelblauen Paspeln an den Kanten von Kollar, Schulterriegeln, Taschen usw.. Und die Rückseite dieser Teile dopple ich mit gemusterten Stoffen. Sieht dann zwar kaum jemand, aber ich weiß es und freue mich!

Bleibt noch die Knopffrage und: welches Schrägband innen zum Versäubern der Nahtzugaben. Und - will ich ich wie Seamstress Erin oder The curious Kiwi die Mantelteile innen doppeln? Das gibt dem Mantel mehr Stabilität und je nach Stoff flutscht es dann besser beim Anziehen.

Glücklicherweise muß ich diese Fragen nicht sofort beantworten. Zuerst nähe ich nämlich ein Probestück, um zu sehen, welche Größe sinnvoll ist, ob die Ärmel und meine Arme zusammenpassen usw.

Keine Kommentare:

Kommentar posten