Dienstag, 3. Dezember 2013

Weihnachtskleid-Sew-Along 2013 - der dritte Sonntag

Ja, was soll ich sagen? Ich habe ein paar Fragezeichen im Kopf.

Zunächst einmal das Gute:
1. Blau-Grün ist eine schöne Farbkombination.
2. Warm ist Wolle schon.
3. Die Länge muß ich nicht mehr groß verändern, nur noch den Saum begradigen.
4. Diese Art des Ausschnitts und der Taillen/Bandführung mag ich sehr. Schade, daß meine Bilder dieses Mal zum Großteil saumiese Qualität haben, daran werde ich arbeiten.
5. Die Karos treffen am Oberteil fast aufeinander, damit bin ich im Reinen. Am Rock ist es ok so, nicht ganz optimal, aber vermutlich gar nicht anders hinzubekommen bei der Menge Stoff, die ich hatte.

Aber:
1. Ist der Übergang zwischen Vorderteil und Ärmel bzw. Einsatz tatsächlich wie befürchtet nicht ganz gelungen. Daran kann ich noch feilen. Am einen Teil ist sehr viel Stoff, am anderen eine Ecke, an die der sehr viele Stoff genäht werden muß - wie bekomme ich das ohne Falten hin?
2. Die Paßform stimmt hinten leider gar nicht. Das liegt vermutlich daran, daß ich im letzten Jahr zugenommen habe und der Zuschnitt vor einem Jahr geschah. Das und die Kombination Holhkreuz/ordentlich Po ist natürlich folgenreich, von Zugfalten bis zum Wellen schlagenden Reißverschluß. Ohje.
Nun ist zwar überall 1,5 cm NZ dran, aber viel helfen wird mir das nicht, weil der Schnitt das (m.M.n.) nicht hergibt. Den Reißverschluß habe ich schon füßchenbreit eingesetzt. Seltsamerweise habe ich jeweils 2 cm mehr Weite bei der hinteren Mitte des Rockteils als beim Oberteil, die ich aber ja nicht wirklich nutzen kann.


Bitte entschuldigt, das sind wirklich blöde Bilder, man kann wenig erkennen. Ich bin völlig unbegabt in Bildbearbeitung und habe keine Ahnung, wie ich nachträglich aufhellen kann. Fürs nächste Mal also Tageslichtbilder.





Jetzt ist die Frage:
Was soll ich tun?

Reicht es, wenn ich ab der Taille die 6 Rocknähte plus Reißverschluß jeweils statt 1,5 cm füßchenbreit nähe? Oder sitzt das eigentliche Problem weiter oben, nämlich da, wo wir die unteren Schulterblätter vermuten können bis zur Taille? Dann kann ich da kaum etwas machen. Außer in der hinteren Mitte rechts und links vom Reißverschluß einen Streifen ansetzen, sodass Rock und Oberteil dieselbe Weite haben. Was schwierig sein könnte, weil ich nicht mehr ausreichend Stoff für zwei so lange Streifen habe. Kann man aus der Not eine Tugend machen und mit uniblauem Wollstoff so einen Einsatz machen und den als Saumabschluß nochmal auftauchen lassen? Und eventuell am Ärmel nochmal, als Manschette? Oder sieht das wie gewollt und nicht gekonnt aus? Oder soll ich das Kleid ganz zur Seite legen für bessere, dünnere Zeiten? Oder gibt es eine andere Lösung, auf die ich nicht komme?

Hier ist die technische Zeichnung:


Ich wäre für Rat und Meinung sehr dankbar.

Die anderen Damen und ihre werdenden Kleider findet Ihr hier unter Katharinas Obhut.

Kommentare:

  1. Aber da ist doch zuviel Stoff? Wieso willst Du dann was auslassen - müsstest Du nicht eher etwas kürzen im Rücken? So Richtung Hohlkreuz anpassen. Oder schiebt es sich wirklich nur weil es zu eng um den Hintern herum ist? Wo soll denn laut Schnitt die Taille sitzen?

    AntwortenLöschen
  2. Die Taille im Schnitt und meine stimmen schon überein. Ich hatte schon zwischen Probekleid und neuem Zuschnitt aus dem hinteren Taillenband ganz ordentlich was weggefaltet wegen des Hohlkreuzes. Soll ich da mal noch mehr abstecken und sehen, wie sich das auswirkt?
    Zu eng um den Hintern - mir scheint, enger sollte es nicht sein, aber es ist gerade okay so. Oder? Ich habe ja die Rocknähte und kann da noch ein bißchen Land gewinnen.

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin zwar kein Kleiderexperte, aber im Rücken ist zuviel Stoff. Das obere Rückenteil über dem Tailienband sollte gekkürzt werden, das sind bestimmt 2-4 cm zuviel. die Taille selber schein zu passen, der Rock sieht im ganzen nicht schief aus. Wenn der überschüssige Stoff weg ist, wird es auch nicht mehr zu eng wirken. Zieh das Kleid mal Unterkleid an und mit Strumpfhose, das ändert den Sitz meist positiv, weil der Stoff besser gleiten kann und der Köroer etwas geformt wird.
    Der Stoff ist wirklich toll, bleib dran, das wird ein schönes Kleid!

    AntwortenLöschen
  4. der Stoff schaut toll aus und der Schnitt gefällt mir auch. Die Geschichte mit dem Holhkreuz kenne ich auch, echt blöd.
    Schwierige Frage, durch was die Falten am Rücken ausgelöst werden. Ich würde auch vorschlagen, eine Strumpfhose drunter anziehen, damit das Kleid besser flutschen kann und dann die Proportionen überprüfen.
    Ich wünsche dir viel Erfolg und trage mich gleich in deine Leseliste ein, um deine Fortschritte nicht zu verpassen. :-)
    Lieben Gruß
    Julia

    AntwortenLöschen
  5. Danke Euch für Eure Aufmunterung und Anteilnahme. Ich habe jetzt einmal Unterkleid und Strumpfhosen drunter angezogen und mich fotografieren lassen. Der Rücken sieht unverändert aus. Laut Fotograf/Handlanger produzierte das Wegfalten vom Rückenteil oberhalb des Taillenbands nur viele andere Falten. Das Kürzen/Einfalten des Taillenbands an der unteren Kante hat ein wenig geglättet, aber so richtig gut ist es trotzdem nicht. Ich bin ein bißchen ratlos.

    AntwortenLöschen