Mittwoch, 1. Juli 2015

Blau im Juni

Eigentlich, ja eigentlich, wollte ich deutlich mehr nähen und das auch noch blau im Juni. Aber wie das Leben so ist, war nach einem Hilfs-Nähen für die bald heiratende Yoga-Lehrerin sonst wenig Gelegenheit fürs Stroffestreicheln. Immerhin sind doch zwei Dinge fürs kleine M herausgekommen: eine kleine Spielhose aus der letzten Ottobre und ein Wickelauflagenbezug.

Ok, kein besonders vorteilhaftes Bild meiner an sich bildhübschen Tochter...

















Den Schnitt finde ich an sich hübsch und über einem Body oder  unter einem Kleid ist das Kind gleich viel angezogener. Das mag ich gerne, denn vorblitzende Windeln gefallen mir nicht. Aber weshalb ist da so viel Stoff am Unterbauch? Ich habe mal gelesen, daß Ottobre Stoffwindeln miteinberechnet in die Schnitte, aber die brauchen doch wahrscheinlich mehr Platz hinten als vorne? Seltsam. Auch fand ich, daß für den Gummizug am Bauch Taillenmaß minus 4 cm und dann noch die Gummienden übereinander vernäht unbequem sind - wie kommt Ihr denn mit Ottobre zurecht? Ich hatte noch einen kurzen Strampelanzug genäht (nicht blau ;-) ) in Größe 68 zum Reinwachsen, aber der wirkt eher wie 74 mit Tendenz zu 80.

Das zweite blaue Stück hätte auch im grünen Monat mitmachen können, aber ich zähle Türkis mal zu Blau und der zweite Stoff scheint mir ausgewogen balanciert zwischen Grün und Blau zu sein... Maika hatte mir ja so lieberweise mit einem Wickelauflagenbezug beim Nestbau geholfen. Jetzt habe ich mir noch einen Bezug genäht, damit auch etwas drauf ist, wenn der andere in der Wäsche ist.
Auf der einen Seite habe ich mittig laminierte Baumwolle von Amy Butler verarbeitet, drumherum Stücke eines alten Handtuchs. Auf der anderen Seite ein Stück Handtuch und drumherum einen absoluten Streichelstoff. Was habe ich überlegt, was aus dem werden könnte!! Ich habe mich schließlich gegen ein Kleidchen entschieden, um länger was davon zu haben. Was mich allerdings ein bißchen nervt: Ich habe mich aus Mengengründen nicht nach dem Muster, sondern an der Webkante orientieren müssen beim Schneiden. Und leider war der Druck nicht gerade ausgerichtet. Ich hoffe, es sieht nicht zu sehr nach gewollt und nicht gekonnt aus. Aber ich konzentriere mich einfach auf die süßen Details des Stoffes, die machen alles wett!
Zum Binden habe ich zwei Reststücke Schrägband aus Vichykaro verarbeitet. Nicht hundertprozentig passend, aber trotzdem gefällt's mir irgendwie.


















Falls Ihr Euch fragt, ob es nicht unangenehm ist, wenn die Kleine mit der nackten Haut auf Wachstuch liegt - muß sie nicht. Wir legen meist ein Mulltuch auf die Wickelunterlage von Maika, das kann man schnell wechseln und muß den Hauptbezug so seltener in die Wäsche geben. Und durch das Frottier des alten Handtuchs bleibt das Mulltuch auch auf der neuen Unterlage da, wo es sein soll, rechts und links bzw. oben und unten sehe ich aber den bunten Stoff!

So, nun verlinke ich mich noch schnell bei der Regenbogen-Aktion von Maika und Janet und schicke herzliche Grüße an alle Blau-Näherinnen!

Kommentare:

  1. Das Bild der süßen Beinchen ist klasse. Sehr hübsche Hose. Bei den Ottobre Schnitten habe ich oft das Problem, dass sie sehr schmal geschnitten sind. Herzliche Grüße an dich zurück.
    Janet ;o)

    AntwortenLöschen
  2. Jaja, wenn das mal deine Tochter im Teenageralter zu Gesicht bekommt... ;-) Hübsch sind deine Blauwerke geworden! Dann mal weiterhin gutes Schaffen und auf ein baldiges Wiedersehen. ich melde mich dazu separat.
    LG. susanne

    AntwortenLöschen
  3. Ach wie schön. Die kleine Maus wird fleißig benäht. Das mit der beschichten Baumwolle hatte ich tatsächlich überlegt. Aber du hast es ja wunderbar gelöst. Türkis ist übrigens sogar nochmal separat dran im November, falls du da nochmal überlegst. Aber natürlich sind wir wir da total "großzügig " . Sowas liegt ja sowieso im Auge des Betrachters. Wichtig ist nur, dass es gefällt. Und das tut es unbedingt. LG maika

    AntwortenLöschen